Page 8

antrieb 01_2017_DE

MOVI-C® – Umrichtertechnik Umrichtertechnik steckt sicher auch in Ihren Maschinen und Anlagen?! Umrichter übernehmen seit Jahrzehnten das Regeln und Überwachen der Antriebstechnik beispielsweise in Förderstrecken, Eckumsetzern, Regalbediengeräten und vielen anderen Maschinenmodulen einer Anlage. Doch ist Umrichtertechnik gleich Umrichtertechnik? Und wie zukunftsfähig ist der heutige Technolgiestandard? DIE NEUEN: APPLIKATIONS-UMRICHTER MOVIDRIVE® Ob die heutige Umrichtertechnik noch zu den Automatisierungsaufgaben der nächsten Jahrzehnte passt, war eine zentrale Frage bei der Entwicklung unseres neuen Automatisierungsbaukastens MOVI-C®. Technologisch erfolgreiche, gut ausgereifte und vor allem zuverlässige Komponenten noch besser zu machen, wäre ein Lösungsansatz gewesen. Wir haben uns aber für eine völlige Neuentwicklung der Umrichtertechnik entschieden, um den Automatisierungsbaukasten MOVI-C® wirklich auf die nächste Stufe zu heben. Denn wir sehen die Zukunft der Automation in jeder Komponente, auch in der Umrichtertechnik. Im neuen Automatisierungsbaukasten MOVI-C® gibt es deshalb auch neue Applikations-Umrichter MOVIDRIVE®. Der Name ist der gleiche, doch die Umrichter sind völlig neu entwickelt und konzipiert worden. Das Ergebnis: eine neue Umrichterplattform für alle gängigen Motoren. Kompakt oder modular: MOVIDRIVE® regelt und überwacht alle Motorarten Die Applikations-Umrichter MOVIDRIVE® sind in als Einachs-Applikations-Umrichter bis 315 kW Nennleistung und als modulare Mehrachssysteme mit Ein- und Doppelachsmodulen bis zu 180 A Nennstrom erhältlich. Für dynamische Bewegungen bieten sie bis zu 250% Überlastfähigkeit. Sowohl als Einachs-Applikations Umrichter als auch in der Modularausführung regelt und überwacht die Umrichtertechnik «made by SEW-EURODRIVE » alle Motorarten, synchrone und asynchrone Drehstrommotoren ohne/mit Geber genau- UMRICHTERTECHNIK Jeden Motor regeln und überwachen so wie Asynchronmotoren mit LSPM-Technologie oder synchrone und asynchrone Linearmotoren. Die funktionale Sicherheit ist dabei selbstverständlich inklusive und in das Grundgerät ist bereits die Sicherheitsfunktion STO in PL e integriert. Über Safety-Optionskarten sind mehr als 15 weitere Sicherheitsfunktionen möglich. In der Praxis überzeugt MOVIDRIVE® durch besonders einfache und schnelle Inbetriebnahme Zur Inbetriebnahme des Motors können Sie die Typbezeichnung auf dem elektronischen Typenschild im Motor ablesen und eingeben. Alternativ steht Ihnen hierzu aber auch der elektronische Katalog in der Engineering-Software MOVISUITE ® zur Verfügung. Selbst unbekannte Motoren sind kein Hindernis: Diese lassen sich einfach über eine Ausmessfunktion in Betrieb nehmen. Und die optimale Energieeffizienz gewährleisten Energiesparfunktionen wie: Rückspeisegeräte, Energiespeicher oder Standby-Betrieb. Der Standby-Betrieb senkt in Betriebspausen den Energiebedarf der Applikations-Umrichter um bis zu 85%, ohne die Kommunikation zur übergeordneten SPS zu verlieren. Die Applikationsinbetriebnahme erfolgt über grafische Editoren für die besonders einfache Erstellung der Motion Funktionen sowie über automatische IEC-Code Generierung für den Einstieg in die Ablaufprogrammierung. 3


antrieb 01_2017_DE
To see the actual publication please follow the link above